Tel. ‭+49 152 01729633

Nachrichten aus den Gemeinden Grasbrunn, Haar und Vaterstetten

Buchvorstellung über eine Zeitzeugin der NS-Zeit

Die Geschichte von Rita

13. November 2016

Das Lebens eines Kindes aus Waldtrudering im „Dritten Reich“ ist das Thema der Lesung und Buchvorstellung am Montag 14. November. Der Titel lautet „Ich hatte eine gerade Linie, der ich folgte“ und der Autor, Christoph Wilker ist in den Räumen der vhs Haar persönlich anwesend.

Rita war drei Jahre alt, als Hitler Reichskanzler wurde. Mit sieben erlebte sie, wie die Gestapo ihre Eltern verhaftete und ihren Vater folterte.

Rita war völlig auf sich allein gestellt. Mit 14 wurde sie Zeugin eines dramatischen NS-Prozesses gegen ihre Mutter. Sie bewies Durchhaltevermögen und Prinzipientreue. Welche Lehren zieht die inzwischen 85-Jährige aus ihren Erfahrungen der NS-Zeit?

Durch Auswertung von Gesprächen mit der Zeitzeugin und hiermit erstmals veröffentlichter Dokumente hat der Autor Christoph Wilker die NS-Zeit aus Sicht einer verfolgten Bibelforscher-Familie nachgezeichnet. Geschichten zum und über das Buch und seinen Inhalt sind ebenfalls ein Teil der Buchvorstellung. Die Geschichte von Rita ist Teil der Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums München.

Der Autor, Christoph Wilker stellt am Montag, 14. November 2016, 19:30 bis 21:30 Uhr das Buch „Ich hatte eine gerade Linie, der ich folgte“ im Vortragssaal, Münchener Straße 3 vor.

Anmeldung und Info bei der vhs Haar, Tel. 089/46002-800 oder www.vhs-haar.de

Interesse an einer Buchvorstellung an Ihrem Wohnort?

Buchvorstellungen können gern angefordert werden. Voraussetzung ist ein geeigneter, kostenloser Raum (Volkshochschule, Kulturzentrum usw.). Das Programm (1,5 Stunden) besteht aus einer Ansprache (ggf. eines Historikers), der Aufzeichnung eines Interviews mit Rita Glasner und einem Gespräch mit dem Autor über Entstehung, Inhalt und Bedeutung der Biografie. Bei den letzten Veranstaltungen in München war auch ein musikalischer Teil enthalten (Klavier, Gesang). Buchlesungen finden nicht statt. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit persönlicher Gespräche bei einem Glas Wein oder Wasser.


Schreibe einen Kommentar